Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Am 15.06.2014 lud der Coesfelder Reit- und Fahrverein ein zu seiner Benefizveranstaltung zu Gunsten der Kirche. Gerne kamen wir alle der Einladung zur Teilnahme  in seinem bunten Rahmenprogramm nach. ALLE? Nun gut, nicht ganz, aber einzelne Stimmen werden geflissentlich überhört!  Noch dazu, wenn die offene Freude eines anderen alles überstrahlt.

Links die helle Freude, Aufregung und Reisefieber, rechts grauenhafte Ahnungen von ARBEIT! BÄH!

 

Mit den ersten Ankündigungen fuhr Herold zu Hochform auf, während Anette nur mit ihrem Schicksal haderte und verzweifelt überlegte, WARUM ICH?

                                                                

 

Der Grand Signeur der Showbühnen hatte alles unter Kontrolle, ...ausser Anette und Robin. Robin fühlt sich von der Kamera-Ente immer belästigt, die gar nicht versteht wiesoooo!

     

 

Schnell noch eine Coesfelder Blitzbeschlagskorrektur und werft die Fanfaren an, er koooooooooooooooommt!

                                  

 

Nur Madame trödelt und läßt trödeln, ... wenigstens die Reiterin freut sich. Man sieht dem rechten Bild nicht viel Mühe an, aber wer die Kombination Anette und keine Weide kennt, weiß, WIE schwer es ist, ein Bild mit Ohren vorne zu bekommen, DANKE, Denise.

 

                          

 

Nun aber zum Ernst des Auftrags: Als erstes die Quadrille mit den Ponyfreunden Stevede.  Eine liebevoll ausgearbeitete Vorführung mit 2 Dülmenern und 2 *Dicken*. Passen doch proma zusammen, die viere.

    

      

                               

 

Alle acht Teilnehmer  haben ihre Aufgabe sehr schön durchgeritten. Die Übungsstunden haben sich gelohnt.

Herold plärrte während der gesamten Vorführung schon ungeduldig im Vorraum, und endlich durfte er rein.

Und unser großer Alter ist schon eine Wucht, aber er und Robin als Team? Ungeschlagen! Und so brachten sie die Halle auch dieses Mal wieder zum Beben und Rocken.

Robin war so flummig, diesmal reichte ein Photo ;)

     

 

    

 

Erwähnte ich schon die 24 Jahre? Das Pferd, nicht die Reiterin! So sieht ein rundum zufriedener Senior aus.

 

    

 

Das Entspannen folgte auf den freundlich zur Verfügung gestellten Paddocks, was gleich noch Anlass zum Schließen neuer Bekanntschaften und dem Auffrischen alter Freundschaften war.

    

 

Anette verwandelte sich erst einmal wieder zurück in: Ein glückliches Weideschwein!

 

    

 

...während der Rest der Truppe sich über Würstchen und Waffeln hermachen ging.

 

Vielen Danke an die Veranstalter für die Einladung, die freundliche Aufnahme, die Bemühungen und einen gelungenen Tag.

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.